Cuxhaven

Cuxhaven lädt als größtes deutsches Nordseeheilbad in vielfacher Hinsicht zu einem oder mehreren Hafentagen ein. Bei gutem Wetter bietet der rund 12 km lange Sandstrand, die riesigen Wattflächen oder aber auch der Grünstrand in der Grimmershörnbucht ideale Voraussetzungen für ein paar entspannende Stunden in der Sonne.

Auch für den Fall, dass aufgrund widrigen Wetters Hafentage erforderlich sein sollten, bietet Cuxhaven eine Vielzahl von willkommenen Abwechslungen. Neben dem umfangreich umgebauten Ahoi-Bad (Meerwasserhallenbad, Brandung, Rutsche, Sauna, Solarium, Thermalbereich) lohnt es sich auch mehrere Museen (Wrackmuseum, Fischereimuseum, Ringelnatz-Museum, Museumsleuchtturm Dicke Berta, Feuerschiff Elbe 1) zu besuchen. Kinder werden ihren Eltern für einen Besuch in der Spielscheune dankbar sein.

In unmittelbarer Nähe der Vereinsanlage befinden sich die berühmten Hapag-Hallen, der letzte erhaltene Übersee-Abfertigungsterminal. Eine Ausstellung "Abschied nach Amerika" erinnert an die glanzvollen alten Zeiten. In den Sommermonaten herrscht am Steubenhöft immer mal wieder reges Treiben, wenn dort imposante Kreuzfahrt-Schiffe ihre Passagiere an Bord nehmen. Bei einem kurzen Ausflug in die Innenstadt (2 km) führt einen der Weg an dem Alten Fischereihafen mit seinen denkmalgeschützten Hallen vorbei. Neben vielen Fischrestaurants gibt es auch die Gelegenheit, beispielsweise Krabben fangfrisch vom Kutter zu kaufen.

pic ug cuxhaven